Fachschule Schwäbisch Hall  ›  Ausbildung  ›  Fachschule

Ausbildung

Fachschule für Sozialpädagogik

Abschluss: Staatlich anerkannte Erzieherin bzw.
Staatlich anerkannter Erzieher

Die Ausbildung an der Fachschule befähigt zu selbständigem und verantwortungsvollem Handeln als Fachkraft in sozialpädagogischen Einrichtungen. Auf Ihrem Weg zur Erzieherin oder zum Erzieher besuchen Sie die Fachschule für Sozialpädagogik für zwei Schuljahre.

Welche Voraussetzungen brauche ich für die Fachschule?

  • Mittlere Reife (oder einen gleichwertigen Bildungsstand oder eine Versetzung in die 11. Klasse des Gymnasiums) und erfolgreicher Abschluss des Berufskollegs
  • oder die staatliche Anerkennung als Kinderpfleger/in
  • oder die Fach- oder allgemeine Hochschulreife sowie ein mehrwöchiges sozialpädagogisches Praktikum

Absolventen des Berufskollegs für Sozialpädagogik in Schwäbisch Hall werden bevorzugt. Wir nehmen aber auch gerne Bewerbungen an, wenn Sie von einem anderen Berufskolleg wechseln wollen, als gelernte Kinderpflegerin einsteigen oder sich mit Abitur/Fachhochschulreife bewerben möchten.

Worum geht es im Unterricht?

Der Unterricht erfolgt in Handlungsfeldern, Fächern und Wahlpflichtangeboten. Durchschnittlich werden 34 Unterrichtsstunden pro Woche erteilt. Darüber hinaus findet regelmäßig eine Klassenstunde statt. Mehr Infos dazu finden Sie bei Inhalte der Ausbildung.

Ab dem Unterkurs werden an der Haller Fachschule zu den schulischen Ausbildungsinhalten folgende Studienschwerpunkte zur Wahl angeboten:

  • Theaterpädagogik
  • Medienpädagogik
  • Erlebnispädagogik

Diese Schwerpunkte werden in den Studienwochen des Unterkurses und des Oberkurses vermittelt und mit einem Zertifikat beendet. Dadurch kann die Ausbildung mit einem besonderen Profil abgeschlossen werden.

Wie sieht die praktische Ausbildung aus?

Die Fachschulausbildung umfasst zwei mehrwöchige Praktika bei Kindern und Jugendlichen in unterschiedlichen sozialpädagogischen Arbeitsfeldern, und zwar jeweils rund acht Wochen im Unterkurs und im Oberkurs. Dabei führen die Dozentinnen und Dozenten Praxisbesuche durch, die bewertet werden. Wir unterstützen Sie bei der Suche nach einem Praktikumsplatz während der Schulzeit. Die Auswahl erfolgt in Absprache mit der Praxisdozentin oder dem Praxisdozenten.

Wie viel kostet die Ausbildung?

Wir sind eine private Schule in kirchlicher Trägerschaft mit staatlicher Anerkennung und legen Wert auf eine professionelle Ausbildung zur Erzieherin und zum Erzieher. Wir erheben ein monatliches Schulgeld.

Welche Prüfungen muss ich ablegen?

Die Prüfung zum Abschluss der schulischen Ausbildung beinhaltet:

  • eine Facharbeit
  • eine schriftliche Prüfung
  • eine mündliche Prüfung
  • die Präsentation der Facharbeit

Wie kann ich zusätzlich die Fachhochschulreife erwerben?

Durch die Belegung von Zusatzunterricht im Fach Mathematik und schriftlichen Prüfungen in Deutsch, Englisch und Mathematik kann bei Interesse während der Ausbildung die Fachhochschulreife erworben werden.

Wie ist der Übergang zum Bachelor-Studium?

Die Evangelische Fachschule für Sozialpädagogik Schwäbisch Hall bietet gemeinsam mit der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg (EH) und der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg (PH) einen integrierten Ausbildungsgang an, der mit einer beruflichen Doppelqualifikation abschließt: „Staatlich anerkannte Erzieherin bzw. Staatlich anerkannter Erzieher" und gleichzeitig Bachelor of Arts (B. A.) „Frühkindliche Bildung und Erziehung“. Für dieses Angebot können Sie sich am Ende des Unterkurses bewerben. Alle Infos dazu finden Sie unter Studium.

Wie kann ich mich an Ihrer Fachschule bewerben?

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung jeweils ab September für das darauffolgende Schuljahr. Wir bevorzugen Ihre Bewerbung per Online-Formular.
--> direkt zur Online-Bewerbung für den Quereinsteig in den Unterkurs