Fachschule Schwäbisch Hall  ›  Erasmus+

Erasmus+

Play the Entrepreneurial Game:
Karriereplanung und Soft Skills

Neues Erasmus-Projekt in Hall

Zum Schuljahr 2019/2020 startete ein weiteres Erasmus+-Projekt. Ziel ist es, gemeinsam mit den Studierenden Kompetenzen zu erarbeiten, die für die Karriereplanung und für die persönliche Entwicklung gleichermaßen bedeutsam sind.

Wegen Corona pausieren die Erasmus-Begegnungen im Schuljahr 2020/21.

Schlüsselqualifikationen stärken

Wirtschaftsspiel: Oil City

Zusammen mit Gymnasien aus Polen, Lettland, Portugal und Griechenland werden wir dabei unter dem Motto „Play the Entrepreneurial Game“ unterschiedliche Schlüsselqualifikationen stärken. So sollen Kommunikation in der nationalen Sprache sowie einer Fremdsprache gestärkt werden wie auch mathematische, technische und wissenschaftliche Kompetenzen, Computerfertigkeiten, die Fähigkeit zu lernen, soziale Kompetenzen, Eigeninitiative und Unternehmertum, kulturelles Bewusstsein sowie kulturelle Ausdrucksfähigkeit.

Projektstart mit Training für Dozierende

Je vier Kurz-Austausche mit Studierenden sowie zwei Trainings für Dozierende werden die Aktivitäten am lokalen Standort unterstützen. Bereits im November 2019 startete das Projekt mit einem Training für Dozierende in Zamosc, Polen. Geplant war (musste wegen Corona leider ausfallen): In der letzten Aprilwoche 2020 wird dann eine Gruppe von fünf Studierenden und zwei Lehrkräften an die Partnerschule nach Orestiadas in Griechenland reisen. Hier werden die Studierenden in Gastfamilien übernachten und neben dem Kennenlernen der Studierenden aus den Partnerschulen gemeinsam eine unternehmerische Haltung entwickeln, Teamfähigkeit, Initiative und Kreativität beweisen, den Umwelteinfluss in Bezug auf geschäftliche Möglichkeiten wahrnehmen sowie nebenbei die Kommunikation in englischer Sprache einüben.

Brigitte Able & Jasmin Laritz, Dozentinnen

Gruppenfoto vom ersten Erasmus-Treffen: